Retro – Salat – Hit Eierschwammerl – Fisolensalat

… ein Rezept aus meiner Zeit beim Wrenkh in den 80ziger … 90 ziger:

frische Fisolen gekocht geschnitten,

Zwiebel fein geschnitten mit Eierschwammerl anbraten

frischer roter Paprikawürflig geschnitten, und Mais frisch gekocht oder aus dem Glas

Bohnenkraut, Thymian entrebeln und geschnitten

mit  Sonnenblumenöl, Apfelessig Salz und Pfeffer abschmecken…

ich wollte noch ein Foto mit den angerichteten Salat machen aber meine hungrige Familie war zu schnell…

ein wirkliche köstliche Vorspeise, Beilage oder Hauptspeise…

Sommerzeit ist gleich Einkochzeit…

Überraschend bin ich zu vollreifen wunderbaren Kriecherl gekommen, waschen, entkernen und rein in den Topf aufkochen,  mit Prosecco etwas Zucker und Zitronensäure abschmecken – öfters kosten weils so gut ist –  und rein in die Einmachgläser…

Meine Mama ist die Ribiselqueen 2018,  bei meiner Freundin Helga wurde geernet, ein paar Stunden „abrebeln“ mit Zucker und Zitronensäure und Fruchtgel von Firma Arche aufgekocht, dann passieren..

jede Menge Handgriffe, aber das Ergebnis ist perfekt – meine Kunden werden es merken wenn damit unsere Kuchen und Weihnachtsbäckerei veredelt werden…

 

 

Tut gut Wirte Seminar in St. Pölten

Auf  Einladung der Tut Gut Wirte Initiative habe ich das Seminar besucht:

Von Vegetarisch bis Vegan- Wissenswertes rund um die fleischlose Küche…

man lernt ja nie aus 🙂

 

zuerst hielt Frau .MMag. Sabine Brandsetter sehr interessanter Vortrag …

dann ein Praxisteil mit den veganen Haubenkoch Siegfried Kröpfl….

 

Die Stimmung war sehr gut, das Essen köstlich – auch nicht vegetarische /vegane GastwirtInnen, waren positiv überrascht… besser gehts nicht

Danke an Siegfried Kröpfl und seiner Frau und natürlich auch Frau MMag. Sabine Brandsetter…und Frau Sandra Pfeffer für die Organisation!

 

achja und natürlich ein veganes Backbuch mitgenommen…

 

von Tochter Melanie Kröpfl… sehr nett!!!

 

Betriebsausflug zur Biofach in Nürnberg

vor einer Woche machten wir einen Ausflug nach Nürnberg zur Biomesse …

 

Sabine, Gabi unsere Kochkisten Pensionistin Marite und ich… machten uns gleich ein bisserl frisch auf den Kosmetikstand von „die Nikolai“.

Der Nikolaihof in der Wachau produziert nicht nur sehr guten Wein.

 

aus Gabi´s Heimatstadt in Rumänien waren auch Biohändler von Steinpilzen und Walnüssen vorort, das Unternehmen wird von einer deutschen Biokontrollstelle kontrolliert….

 

schon Jahre habe ich  auf Ras el Hanout gewartet… jipieee jetzt werden wir das mal ausprobieren…

 

Palmölfreie Magarine gesucht und gefunden, wird erstmal ausprobiert ob´s auch schmeckt….

 

das Team von Plan Bio war schon zwei Tage vorher auf der Messe, aber die umweltfreundliche Sackerl von Plan Bio wurden schon vom Hersteller ausgestellt…

 

Ketchup verwenden wir ja nur für unsere Burger, aber da haben wir auch ein Neues entdeckt,

 

ach ja dann gibt es auch noch soviel zu verkosten…. sehr nette thailändische Biospezialitäten waren auch dabei…

und immer hübsch hergerichtet, da können wir uns noch ein bisserl was abschauen 🙂

 

Kaffeepause bei Sonnentor….

Gabi war zum ersten Mal mit… freut sich aber schon auf den nächsten Besuch der Messe..

 

Abends waren wir noch in der Nürnberger Bioszene unterwegs, das Lokal Auguste können wir sehr empfehlen…Marite hat sogar einen Heiligenschein bekommen…

 

Gemeinsam haben wir  3 schöne Tage in Nürnberg verbracht , interessant, unterhaltsam und voll motiviert sind wir zurückgekehrt…

Jetzt Sprossen selber machen, Schritt für Schritt…

das wichtigste zuerst, nur Biokeimsaaten verwenden…auf österreichischen Kontrollsiegel oder…

europäischen Kontrollsiegel achten…

ich verwende sehr gerne Keimgläser, sie sind einfach zu reinigen und brauchen auch nicht viel Platz.. Keimsaat in das Glas füllen, nicht zuviel – nur höchstens 25 % vom Glas damit füllenmit lauwarmen Wasser befüllen…Deckel drauf und mind. 6 Stunden stehen lassen, großes Saatgut wie Mungbohne, Getreide, Linsen kann man über Nacht einweichen…

danach abgießen und mit warmen frischen Wasser durchspülen, dann das Wasser wieder wegleeren

dann gekippt an einen warmen Ort stehen lassen, nicht in die Sonne stellen…

mind. einmal am Tag spülen, danach wieder gekippt stehen lassen.

nach ca. 3 Tagen sind die Sprossen sehr schön gewachsen und können schon gegessen werden…diese Mungbohnen sind ideal zum verarbeiten, die grüne Schale brauchen sie nicht entfernen… die Sprossen können gekühlt noch einige Tage gelagert werden, jedoch nicht zulange

da die sich die tollen Inhaltsstoffe leider mit der Zeit wieder rasch abbauen…

 

Sie können alle Sprossen, bis auf die Hülsenfruchte, roh essen.

Hülsenfrüchte kurz erhitzen, anbraten oder dämpfen reicht aber schon.

Die Mungbohnen sind die Ausnahme von den Hülsenfrüchten, die würden speziell für die Keimlinge gezüchtet.

Wir in der Kochkiste verwenden die Sprossen für unsere Salate, Suppen und Hauptspeisen…

Am Montag und Dienstag kommen Sprossen bei uns in den Salaten, am Mittwoch kommen die Sprossen auf die Süßkartoffelsuppe!

Gutes Gelingen!

 

 

Jahresrückblick der Kochkiste 2017

So ein Jahreswechsel macht ein bisserl nachdenklich und es gibt viele schöne Erinnerungen –  vielleicht interessiert es euch was es so in der Kochkiste, neben der Routine und im Hintergrund, Neues gab…

Frühling:

  • Privates E Autoglück, mein Mann und ich kauften uns einen gebrauchten i3 Bmw

  • Das Team von Bushplanet Growcity holt sich täglich ihr Essen von der Kochkiste ab
  • Am Wochenende wird öfters fotografiert für das Kochkisten Kochbuch…vorerst nur mal eine Diplomarbeit von SchülerInnen (Kochbuchprojekt wir hoffentlich im 2018 Jahr verwirklicht)

Sommer:

  • Unser Marite geht nach einen erfüllten Berufsleben und 5 Jahren mitarbeit in der Kochkiste in den wohlverdienten Ruhestand wandert aus in die Steiermark
  • Gabi übernimmt mit viel Schwung und Fleiß ihre Tätigkeit , und wird zu einer wichtigen Kochkisten Mitarbeiterin
  • Ein neues energiesparendes Klimagerät wird installiert, und sorgt auch in der heißen Zeit für erträgliche Temperaturen in der Kochkiste – und juchuu die Stromkosten wurden nicht höher, da sich unsere 3 Kühlaggregate nicht so oft einschalten mussten
  • Wunderschöne Bilder von meiner Freundin der Künstlerin Mischa Skorecz hängen seit Juli in der Kochkiste

  • Zuhause wurden Marmeladen, Obst und Gemüse einkocht von meiner Mama und mit Strom von unserer Photovoltaikanlage
  • Unser ehemalige Mitarbeiterin Nina heiratet ihren netten Berggefährten Bernhard in Pongau

Herbst:

  • Homepage wird „modernisiert“ und erhält auch eine Blogseite, welche mit Facebook verbunden ist
  • Ich stehe mit Maria Hofer, BioWeinbauerin und BiowirtInnenkollegin auf der „Wear fair“ und vertrete die BiowirtInnen und darf ein schönes Wochenende in Linz verbringen
  • Auf der BioMesse in Wieselburg, und auf der großen Hausmesse von Biogast war ich auch im Auftrag der BiowirtInnen unterwegs

 

Winter:

  • Unser Geschenksgutscheine werden von einer Freundin neu gestaltet, sie werden kleiner und praktischer in der Handhabung
  • Durch die Aktion „Suppe mit Sinn“ in der Kochkiste können 300 Euro an die Wiener Tafel gespendet werden
  • Patrica macht mir noch ein Abschiedsgeschenk und gestaltet neue Folder in Postkartengröße
  • Patricia heiratet ihren liebe Oskar, und wandert aus nach Canada und verlässt uns mit Jahresende.

 

Nicht zu vergessen sind folgende neue Bioproduzenten welche seit 2017 zusätzlich an die Kochkiste liefern:

Kontakt durch einen Tipp von Sabina aus dem Schloßmühlladen:

  • Bio Gemüse vom Biohof Prieber,
  • Bio Schwammerl von  Markus Grück

 

Kontakt durch Kundenempfehlungen:

  • Bio Kürbiskernöl von der Fam. Schmalzl aus Himberg
  • Bio Topinmabur von Fam. Wiesmayer aus Hennersdorf

 

Kontakte durch den Besuch bei Biomessen:

  • Bio Feurige Chillisaucen von der Firma Feuerzeug, Mühlviertel
  • Bio Orangello aus Vösendorf, von Herrn Pöchhacker

 

Herzlichen Dank an meine Kunden, Mitarbeiter und Familie und Freunde der Kochkiste, ohne euch wäre die Kochkiste nicht möglich.

Ich freue mich schon auf 2018 und wünsche einen guten Rutsch, Gesundheit und viel Freude im Neuen Jahr!

 

Monika Miedler